Burnout Cap 


  Die Burnout Caps sind ausbrennbare Kunststoffhülsen zur Modellation von Rekonstruktionen mit bereits eingearbeitetem Schraubenkanal. Sie eignen sich besonders für Labore, die nicht CAD/CAM-gestützt arbeiten, ihre Restaurationen jedoch trotzdem mit höchster Präzision fertigen möchten. Das Modellieren der Rekonstruktion mit Wachs auf der Kunststoffhülse garantiert eine perfekte Passung zwischen der Prothetik und der Titanbasis nach dem Ausbrennen und dem anschließenden Gießen oder Pressen.
 
Die Burnout Caps können auf Titanbasen K85 sowie auf Zirkonzahn Multi Unit Abutments NON HEX und Zirkonzahn Multi Unit Abutments 17° angewendet werden. Da die Titanbasen K85 individuell auf die Länge der Restauration gekürzt werden können, sind diese Burnout Caps zweiteilig gestaltet und bestehen aus einer Burnout Cap Base und einer Burnout Cap Extension.
Burnout Caps für konische Titanbasen NON HEX K85
 
Burnout Caps für parallele Titanbasen HEX K85
 
Burnout Caps für Zirkonzahn Multi Unit Abutment
 
Burnout Caps – Step by Step
 

Burnout Caps für konische Titanbasen NON HEX K85


       

Durchmesser: Ø 3.75
Artikelnummer: BCAD3750K85
Coming soon
 
Durchmesser: Ø 4.00
Artikelnummer: BCAD4000K85
 
Durchmesser: Ø 4.25
Artikelnummer: BCAD4250K85
 
Durchmesser: Ø 4.50
Artikelnummer: BCAD4500K85
Coming soon
 
Durchmesser: Ø 4.75
Artikelnummer: BCAD4750K85
 
       

Durchmesser: Ø 5.00
Artikelnummer: BCAD5000K85
 
Durchmesser: Ø 5.25
Artikelnummer: BCAD5250K85
 
Durchmesser: Ø 5.50
Artikelnummer: BCAD5500K85
Coming soon
 
Durchmesser: Ø 5.75
Artikelnummer: BCAD5750K85
 
Durchmesser: Ø 6.00
Artikelnummer: BCAD6000K85
Coming soon
 
       

Durchmesser: Ø 6.25
Artikelnummer: BCAD6250K85
 
Durchmesser: Ø 6.50
Artikelnummer: BCAD6500K85
Coming soon
 
Durchmesser: Ø 6.75
Artikelnummer: BCAD6750K85
Coming soon
 
Durchmesser: Ø 7.00
Artikelnummer: BCAD7000K85
Coming soon
 
Durchmesser: Ø 7.25
Artikelnummer: BCAD7250K85

Burnout Caps für parallele Titanbasen HEX K85


       

Durchmesser: Ø 3.75
Artikelnummer: BCAB3750K85
Coming soon
 
Durchmesser: Ø 4.00
Artikelnummer: BCAB4000K85
 
Durchmesser: Ø 4.25
Artikelnummer: BCAB4250K85
 
Durchmesser: Ø 4.50
Artikelnummer: BCAB4500K85
 
Durchmesser: Ø 4.75
Artikelnummer: BCAB4750K85
 
       

Durchmesser: Ø 5.00
Artikelnummer: BCAB5000K85
 
Durchmesser: Ø 5.25
Artikelnummer: BCAB5250K85
 
Durchmesser: Ø 5.50
Artikelnummer: BCAB5500K85
Coming soon
 
Durchmesser: Ø 5.75
Artikelnummer: BCAB5750K85
 
Durchmesser: Ø 6.00
Artikelnummer: BCAB6000K85
 
       

Durchmesser: Ø 6.25
Artikelnummer: BCAB6250K85
 
Durchmesser: Ø 6.50
Artikelnummer: BCAB6500K85
Coming soon
 
Durchmesser: Ø 6.75
Artikelnummer: BCAB6750K85
Coming soon
 
Durchmesser: Ø 7.00
Artikelnummer: BCAB7000K85
Coming soon
 
Durchmesser: Ø 7.25
Artikelnummer: BCAB7250K85

Burnout Caps für Zirkonzahn Multi Unit Abutment


       

Zirkonzahn MUA
Artikelnummer: BCAH9231
               

Burnout Caps – Step by Step


 
  Burnout Cap Base an die Länge der Titanbasis anpassen (siehe Anleitung).
  Titanbasis auf Modellanalog verschrauben.
  Burnout Cap Base auf Titanbasis platzieren. Burnout Cap Extension von oben in die Burnout Cap Base einsetzen.
  Burnout Cap Extension auf individuelle Länge zum Antagonisten kürzen.
  Rekonstruktion mit Wachs um Burnout Cap modellieren. Finale Modellation mit Burnout Cap von Titanbasis entfernen.
  Rekonstruktion mit Gusskanal versehen (vorzugsweise mit Reservoir) und an Gussmuldenformer befestigen.
  Muffelring (ggf. mit Vlieseinlage) über die Wachsmodellation stülpen.
  Gussmuffel mit Einbettmasse befüllen und aushärten lassen (Anleitung des jeweiligen Herstellers beachten).

Achtung: Lufteinschlüsse vermeiden!
  Gussmuldenformer und ggf. Außenring vor dem Ausbrennen entfernen.

Muffel aufheizen, bis die Modellation restlos ausgebrannt ist (Heizparameter laut Herstellerangaben der Einbettmasse und dem zu verwendenden Metall beachten).
  Nach Erreichen der Vorwärmtemperatur die Muffel mit Metall ausgießen (Herstellerangaben des jeweiligen Metalls beachten).

Alternativ kann auch Presskeramik verwendet werden (Herstellerangaben zur Verarbeitung beachten).
  Rekonstruktion von Einbettmasse befreien und Gusskanal mit einer Trennscheibe abtrennen.
  Rekonstruktion mit diversen Werkzeugen (z. B. Hartmetallfräse, Gummipolierer) weiterverarbeiten und ggf. mit Keramik verblenden.

Nach der Fertigstellung wird die Titanbasis in die Rekonstruktion zementiert.