Titanbasen und Zubehör für individuell gefertigte Zirkonaufbauten 




Die Verwendung von Titanbasen verringert im Gegensatz zu direkt auf dem Implantat verschraubten Versorgungen das Einwirken transversaler Kräfte auf die Restauration. Wir empfehlen daher grundsätzlich, und insbesondere im Frontzahnbereich, bei allen implantatgetragenen Versorgungen den Einsatz von Titanbasen.

TITANBASEN IN 5 HÖHEN ...

Die Zirkonzahn Titanbasen, ausgenommen Narrow Titanbasen, sind in bis zu fünf verschiedenen Plattformhöhen erhältlich, um die Implantate auf Gingivaniveau zu bringen. Aufgrund der schlanken Geometrie eignen sich Narrow Titanbasen vor allem für die Verwendung im Frontzahnbereich.

... VERGOLDET UND ANODISIERBAR

Alle Zirkonzahn Titanbasen sind in hochwertiger Vergoldung erhältlich. Die Goldbeschichtung erhöht die Biokompatibilität und der goldene Farbton reduziert den Grauwert der gesamten Restauration.
Zudem können die Titanbasen mit dem Zirkonzahn Titanium Spectral-Colouring Anodizer in mehreren Farbtönen anodisiert werden. Die hohe Gesundheitsverträglichkeit des Werkstoffs bleibt dadurch unverändert.

Konisch zementierte Titanbasis non hex 


 
Die konisch zementierten Titanbasen NON HEX, ohne Verdrehsicherung, eignen sich zum Anfertigen von Brücken und mehrgliedrigen Versorgungen.
Die Titanbasen sind möglichst kurz und konisch gehalten. Auf der Konusoberfläche befinden sich spiralförmige Rillen, welche die Oberfläche vergrößern und für eine optimale Haftung des Zements sorgen.

Für mehrgliedrige Versorgungen
Konischer Schaft mit spiralförmigen Rillen
Für erhöhte Biokompatibilität und zur Reduzierung der Grauwerte auch vergoldet erhältlich
Keine Verdrehsicherung
In verschiedenen Höhen erhältlich

Parallel zementierte Titanbasis hex 


 
Die parallel zementierten Titanbasen HEX besitzen, je nach Implantatsystem, die benötigte Verdrehsicherung. Dadurch wird gewährleistet, dass sich die aufzementierte Versorgung nicht verdreht. Sie eignen sich vor allem für Einzelversorgungen.

Für Einzelversorgungen
Paralleler Schaft
Für erhöhte Biokompatibilität und zur Reduzierung der Grauwerte auch vergoldet erhältlich
Mit Verdrehsicherung
In verschiedenen Höhen erhältlich

Narrow Titanbasis non hex 


 
Die Narrow Titanbasen NON HEX ohne Verdrehsicherung zeichnen sich durch eine reduzierte Geometrie und einen minimierten Plattformdurchmesser aus. Dadurch eignen sie sich besonders für die Anwendung auf eng nebeneinander gesetzten Implantaten im Frontzahnbereich. Bei Implantaten auf Knochenhöhe übt der reduzierte Plattformdurchmesser keinen Druck auf den Kieferknochen aus, wodurch Knochenschwund verhindert werden kann. Bei Implantaten mit geringer Gingivahöhe sorgt die reduzierte Plattformhöhe dafür, dass keine Metallkonturen sichtbar werden. Für erhöhte Biokompatibilität und zur Reduzierung der Grauwerte sind die Narrow Titanbasen auch vergoldet erhältlich.

Voraussetzung für die virtuelle Erstellung einer Zahnrestauration mit Narrow Titanbasen ist die Zirkonzahn.Modellier Software ab Version 6057.

   
Für mehrgliedrige Versorgungen
Konischer Schaft mit spiralförmigen Rillen
Für erhöhte Biokompatibilität und zur Reduzierung der Grauwerte auch vergoldet erhältlich
Keine Verdrehsicherung

Verfügbare Systeme



 

 

 


Narrow Titanbasis hex 


 
Die Narrow Titanbasen HEX mit Verdrehsicherung zeichnen sich durch eine reduzierte Geometrie und einen minimierten Plattformdurchmesser aus. Dadurch eignen sie sich besonders für die Anwendung auf eng nebeneinander gesetzten Implantaten im Frontzahnbereich. Bei Implantaten auf Knochenhöhe übt der reduzierte Plattformdurchmesser keinen Druck auf den Kieferknochen aus, wodurch Knochenschwund verhindert werden kann. Bei Implantaten mit geringer Gingivahöhe sorgt die reduzierte Plattformhöhe dafür, dass keine Metallkonturen sichtbar werden. Für erhöhte Biokompatibilität und zur Reduzierung der Grauwerte sind die Narrow Titanbasen auch vergoldet erhältlich.

Voraussetzung für die virtuelle Erstellung einer Zahnrestauration mit Narrow Titanbasen ist die Zirkonzahn.Modellier Software ab Version 6057.

   
Für Einzelversorgungen
Paralleler Schaft
Für erhöhte Biokompatibilität und zur Reduzierung der Grauwerte auch vergoldet erhältlich
Mit Verdrehsicherung

Verfügbare Systeme



 

 

 


Raw-Abutment® hex 


 
Die Raw-Abutments® aus biokompatiblem ASTM-geprüftem Titan 5 dienen zur Herstellung von individuellen Abutments. Der industriell vorgefertigte Implantatanschluss der Raw-Abutments® garantiert höchste Präzision und Passgenauigkeit, die speziellen Frässtrategien und Fräskörper eine besonders glatte Oberflächenstruktur. Die Abutmentgeometrie ist frei und individuell gestaltbar. Je nach Implantatsystem werden unterschiedliche Raw-Abutment®-Rohlinge benötigt.

   
Für Einzelversorgungen
Mit Verdrehsicherung
Mit einem Durchmesser von 10 mm und 14 mm erhältlich
Mit Titanium Spectral-Colouring Anodizer verschiedenfarbig anodisierbar

Multi Unit Abutment non hex 


 
Die Multi Unit Abutments NON HEX, ohne Verdrehsicherung, eignen sich speziell für mehrgliedrige Restaurationen. Sie wurden einteilig konzipiert, um das Eindringen von Bakterien zu vermeiden. Die Anwendung der Multi Unit Abutments NON HEX gestaltet sich extrem einfach, da alle Implantattypen auf einen Standardanschluss adaptiert wurden. Sie sind in fünf Gingivahöhen erhältlich, um für jede Situation die bestmögliche Lösung zu bieten.

Für mehrgliedrige Versorgungen
Konisch zementierte Titanbasis als Bestandteil
des Multi Unit Abutments
Keine Verdrehsicherung
Für erhöhte Biokompatibilität und zur Reduzierung der Grauwerte auch vergoldet erhältlich
In verschiedenen Höhen erhältlich

Multi Unit Abutment angled hex 


Die Zirkonzahn Multi Unit Abutments Angled sind mit einem Winkel von 17° und zwei verschieden ausgerichteten Hex-Implantatanschlüssen erhältlich, um damit Neigungen der Implantate ausgleichen zu können. Sie können für ein- und mehrgliedrige Versorgungen verwendet werden.

Für Einzelversorgungen und mehrgliedrige Versorgungen
Konisch zementierte Titanbasis, parallel zementierte Titanbasis und parallel zementierte Titanbasis One Position als Bestandteil des Multi Unit Abutment Angled HEX. Die Titanbasen One Position dienen zur positionsgerechten Verschraubung von Einzelversorgungen auf Multi Unit Abutments 17° mit Verdrehsicherung
Mit Verdrehsicherung
Für erhöhte Biokompatibilität und zur Reduzierung der Grauwerte auch vergoldet erhältlich
In verschiedenen Höhen erhältlich

Abutmentschraube Metall 


 
Diese Abutmentschraube eignet sich für Titanbasen und Scanmarker, jedoch nicht für Zirkon.

Für Titanbasen, Scanmarker und Metallstrukturen mit direktem Anschluss, nicht für Zirkonabutments
Mit konischem oder flachem Schraubenkopf
Für erhöhte Biokompatibilität vergoldet erhältlich; Vergoldung verhindert ein Kaltverschweißen sowie das ungewollte Lockern der Schraube
Abutmentschraube Black: Schraube für die finale Versorgung im Mund
Abutmentschraube Labor: Provisorische Schraube zur Fixierung der Struktur auf dem Modell

Abutmentschraube Zirkon 


 
Diese Abutmentschraube mit flachem Schraubenkopf eignet sich für die direkte Verschraubung von Strukturen aus Zirkon und Kunststoff. Allerdings empfehlen wir grundsätzlich bei allen implantatgetragenen Versorgungen die Verwendung von Titanbasen.

Für individuelle Abutments aus Zirkon und Kunststoff
Mit flachem Schraubenkopf
Für erhöhte Biokompatibilität vergoldet erhältlich; Vergoldung verhindert ein Kaltverschweißen sowie das ungewollte Lockern der Schraube
Abutmentschraube Black: Schraube für die finale Versorgung im Mund
Abutmentschraube Labor: Provisorische Schraube zur Fixierung der Struktur auf dem Modell

Die Anwendung



Die Titanbasen, Raw-Abutments® und Scanmarker können mit der Abutmentschraube Metall im Implantat fixiert werden. Bei Vollzirkonabutments ohne Titanbasis müssen hingegen Schrauben mit einem flachen Schraubensitz verwendet werden, um Spannungen im Zirkon zu vermeiden, die schlimmstenfalls zu Rissen im Abutment führen können.